Bolivien Reisen – Bilderbuchlandschaften werden wahr

Sicher denken Sie bei Bolivien als Erstes an fröhlich tanzende Menschen in farbenfroh verzierter Kleidung und auffälligem „Kastenhut“, dem traditionellen Bombín. Folklore gehört hier zweifelsfrei zum Kulturgut. Aber natürlich gibt es noch so viel mehr!

Das bunte Land am weltbekannten Titicacasee, einst Teil des mächtigen Inkareiches, verbindet unberührte Bilderbuchnatur, spannende Geschichte und Kultur. Sammeln Sie einzigartige Erlebnisse in einem Land, in dem Gegensätze zu einer faszinierenden Mischung werden: 36 verschiedene Sprachen und Völker, ein „Auf und Ab“ vom Hochland zu tiefen Tälern und ein Nebeneinander von Hochmoderne und uralten Traditionen lassen einen Mix aus verschiedenen Mythen, Bräuchen, Tänzen und Kleidungsstilen entstehen.

Hinzu kommen die surrealistischen Landschaften und ihre Schätze: Kulturerbe aus der Kolonial-, Präinka- und Kreidezeit, knallbunte Gewässer, farbenfrohe oder schneebedeckte Berge, brodelnde Vulkane, üppig grüne Vegetation, künstlerische Wüsten, exotische Tiere und schneeweiße Salzlandschaften.Das alles ist Bolivien.

Individuelle Bolivienreisen

Unsere Reisepakete beinhalten jeweils 2 bis 3 Übernachtungen und verschiedene Unternehmungen an einem Ort und können miteinander kombiniert oder um weitere Leistungen ergänzt werden. Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, die Pakete mit solchen anderer Nachbarländer zu verbinden, um eine größere Rundreise durch Südamerika zu planen. Gerne helfen unsere Südamerika-Experten Ihnen dabei.

1. Reisepakete aussuchen
z.B. La Paz (3 T.) + Sucre (3 T.) + Uyuni (4 T.)
= 10-tägige Bolivienreise
2. Extrawünsche
z.B. Zusatznächte, Aktivitäten, Hotelupgrade
3. Unverbindlich anfragen + Angebot erhalten

Individuelle Reise
4 Tage/ 3 Nächte Uyuni

Fantasielandschaft aus dem Märchenbuch

  • malerische Berglandschaften
  • schneeweiße Salzwüste, Geysire, Fumarolas
  • kunterbunte Laguna Colorada
Mehr erfahren »
Individuelle Reise
3 Tage/ 2 Nächte La Paz

Achterbahn gegensätzlicher Kulturen

  • das Kulturzentrum Boliviens
  • Ruinenstätte Tiahuanaco aus der Präinkazeit
  • mystisch traditioneller Hexenmarkt
Mehr erfahren »
Individuelle Reise
3 Tage/ 2 Nächte Sucre

Aus dem Ei gepellte weiße Kolonialstadt

  • Musterbeispiel einer Kolonialstadt
  • optional: andiner Sonntagsmarkt Tarabuco
  • köstliche Schokoladenspezialitäten
Mehr erfahren »
Individuelle Reise
3 Tage/ 2 Nächte Potosí

In die Schatzkammer Boliviens hinabsteigen

  • berühmte Silberstadt
  • UNESCO-Weltkulturerben
  • spannende Minentour im Cerro Rico
Mehr erfahren »

Sie haben sich für bestimmte Pakete entschieden oder möchten beraten werden? Stellen Sie hier eine unverbindliche Anfrage.

Bolivien ist ein Binnenstaat in Südamerika, deren Hauptstadt Sucre ist. Der Regierungssitz befindet sich allerdings in La Paz. Bolivien ist eine präsidentielle Republik, dessen Staatsoberhaupt Präsident Luis Acre ist. Evo Morales Ayma regiert seit 2006 als erster Indigener innerhalb des Präsidialsystems mit Zweikammerparlament das Binnenland.

Insgesamt leben ca. 11,3 Mio. Menschen in Bolivien, darunter gehören 44 % der indigenen Bevölkerung an. Die Amtssprache Boliviens ist Spanisch, daneben besitzt jede Region noch eine indigene Sprache als Amtssprache. Die bekanntesten sind Quechua, Aimara und Guaraní. 80 % der Bevölkerung sprechen Spanisch, in den ländlichen Gebieten kann es dennoch vorkommen, dass ausschließlich die indigene Sprache gesprochen wird. Das Land selbst zeichnet sich durch seine kulturelle und ethnische Vielfalt aus, denn die Verfassung kennt offizielle 36 verschiedene Ethnien und deren Sprachen an.
Bolivien ist das ärmste Land Südamerikas.

Die Zeitverschiebung nach Deutschland beträgt im Sommer -6 und im Winter -5 Stunden.

Für eine Reise nach Bolivien benötigen Sie bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen pro Kalenderjahr kein Visum. Sollte kein Gültigkeitsdatum auf dem Einreisestempel verzeichnet sein, haben Touristen zunächst eine Aufenthaltserlaubnis von 30 Tagen. Diese kann zweimal kostenlos um 30 Tage verlängert werden.
Sollten Sie über den Landweg in Bolivien einreisen, ist es erforderlich, an der Grenzkontrolle einen Einreisestempel im Pass eintragen zu lassen. Besonders Nachtbusse durchfahren Grenzkontrollen oft einfach, ohne anzuhalten. Dies kann anschließend bei der Wiederausreise zu Strafzahlungen führen.

Bei Einreise müssen deutsche Staatsbürger diese Dokumente vorzeigen:

• Reisepass bzw. vorläufiger Reisepass
• Kinderreisepass

Sollte die Aufenthaltsdauer mehr als 6 Monate betragen, muss das Reisedokument mindestens für diese Zeit gültig sein. Ansonsten gilt: 6 Monate ab Einreisetag.

Wichtig: Die bolivianische Drogenpolizei FELCN führt insbesondere am internationalen Flughafen Viru Viru in Santa Cruz de la Sierra strenge Kontrollen durch. Stellen Sie daher unbedingt sicher, dass sich in Ihrem Gepäck keine Ihnen unbekannten Gegenstände befinden!

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Bitte beachten Sie bei der Ausreise aus Bolivien, keinen Mate de Coca (Coca-Tee) in Deutschland einzuführen. Die Ausfuhr aus Bolivien ist zwar legal, bei der Einreise in Deutschland kann es aber durch den Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz zu Problemen kommen.
Auch bei Medikamenten kann es vorkommen, dass in Bolivien rezeptfreie Medikamente nicht für die Einfuhr zugelassen sind. Führen Sie daher immer einen ärztlichen Nachweis mit sich.

Genauere Zollinformationen zur Einfuhr von Waren sind bei der Botschaft des jeweiligen Ziellandes erhältlich: zur Website des deutschen Zolls.

Die bolivianische Währung ist der Boliviano (1 Boliviano = 100 Centavos). Banknoten sind im Wert von 10, 20, 50, 100 und 200 Bolivianos, Münzen im Wert von 10, 20, 50 Centavos sowie 1, 2 und 5 Bolivianos erhältlich. Es bietet sich an, bereits vor der Reise Bargeld in Form von Euro oder US-Dollar nach Bolivien mitzuführen.

In den Großstädten und an den Bankautomaten werden alle gängigen Kreditkarten akzeptiert, außerhalb der Großstädte kann es jedoch zu Problemen kommen. Daher wird empfohlen, immer eine gewisse Anzahl an Bargeld mit sich zu führen.

Bolivien ist ein Land voller Überraschungen und vieler Facetten! Im Westen erstreckt sich das gewaltige Andengebirge, weiter gen Osten trifft man auf subtropische Yungas bis hin zu gemäßigten und tropischen Tiefebenen.

Landschaftliche Highlights des Altiplanos (Hochebene) sind der Salar de Uyuni, die größte Salzwüste, und der Titicacasee, der höchstgelegene schiffbare See der Welt. Auf ihm befinden sich die Isla del Sol (Sonneninsel) und die Isla de la Luna (Mondinsel), die als Ursprungsorte der Inka Schöpfungsgeschichte gelten.

Außerdem kann man dank der dünn besiedelten Gebiete eine höhere Tiervielfalt als in anderen südamerikanischen Ländern beobachten. So trifft man z.B. auf Brillenbären, Jaguare, Ameisenbären, Tapire, Capybaras (Wasserschweine), Alligatoren und Kondore.

Grundsätzlich kann Bolivien das ganze Jahr über bereist werden. Die beliebteste Reisezeit sind jedoch die Wintermonate von Mai bis Oktober, da hier die Tage trocken und klar sind. In der Regenzeit von November bis April gestalten sich Überlandtransporte aufgrund von Überflutungen eher schwierig.

Obwohl Bolivien im Bereich des Äquators liegt, ist das Klima nicht durchgängig subtropisch und schwankt zwischen den verschiedenen Regionen. So ist im Altiplano eher ein gemäßigtes Klima vorherrschend, die Tiefländer hingegen zeichnen sich durch ein ganzjährig feucht tropisches Klima aus.

Die Kultur Boliviens ist geprägt von den andinen indigenen Hochkulturen, so entwickelten z.B. die Steinmetze den Mestizo-Stil als Baukunst im indigenen Stil. Musik und Tanz spielt wie in allen Ländern Südamerikas auch in Bolivien eine wichtige Rolle. Die Musik der Anden folgt melancholischen Klängen und geht auf die Inka-Zeit zurück. Außerdem gehören Tänze wie cueca oder auqui-auqui zum Alltag der Bolivianer.

Ca. 90 % der Bolivianer bekennen sich zum katholischen Glauben, aber auch Naturreligionen sind im Land immer noch vorherrschend. Die bekannteste unter ihnen ist die Verehrung der Pachamama - der Mutter Erde für eine reiche Ernte und eine gesunde Familie.

Zu den Hauptnahrungsmitteln der Bolivianer gehören Kartoffeln und Mais in allen Variationen, aber auch Quinoa, die sogenannte Andenhirse. Rund um den Titicacasee sollte man aber auch auf jeden Fall trucha (Forelle) probieren. In den Restaurants kann jeder, wie er möchte, seinem Gericht mit Llajua - einer scharfen Soße aus Tomaten und Chilischoten - noch einen zusätzlichen Geschmack verleihen.

Ein beliebtes Getränk, was zusätzlich gegen die Höhenkrankheit hilft, ist der Mate de Coca - ein Tee, der durch das Übergießen von Coca-Blättern entsteht. Auch werden die Blätter der Coca-Pflanze in Bolivien pur gegessen, um die Leistungsfähigkeit zu steigern. Der Konsum und Besitz sind in Bolivien legal, die Einfuhr nach Deutschland ist jedoch illegal. Zu den traditionellen alkoholischen Getränken gehören vor allen Dingen Chicha, ein aus Mais hergestelltes Bier und der Singani, ein hochprozentiger Weinbrand und Nationalschnaps Boliviens.

Weitere, spannende Reisetipps für Ihren Urlaub in Bolivien hält unser Reiseteam jederzeit für Sie bereit. Senden Sie uns einfach eine Nachricht oder rufen Sie an unter: 069 610 912 25. Unser aktuelles Bolivien Reiseangebot ist hier zu sehen.