San Cristóbal de las Casas

Wunderschöne Kolonialbauten, ein 1000 Meter tiefer Canyon und schamanische Rituale der Tzotzil Maya? Diese einzigartige Mischung finden Sie in und um San Cristóbal de las Casas, eine Stadt im Hochland Chiapas, Mexikos südlichstem Bundesstaat.

Geschichte von San Cristóbal de las Casas

San Cristóbal wurde 1528 nach dem Sieg über die ansässigen Indigenen vom Stamm der Tzotzil von dem Spanier Diego de Mazariegos unter dem Namen Villa Real de Chiapa gegründet. Erst 1829 erhielt die damalige Hauptstadt der Region ihren heutigen Namen San Cristóbal. Der Zusatz "de las Casas" wurde 1848 zu Ehren des ehemaligen dominikanischen Bischofs Bartolomé de Las Casas, der sich in der Kolonialzeit für die Rechte der indigenen Bevölkerung eingesetzt hatte, hinzugefügt. Heute ist San Cristóbal de las Casas zwar das touristische Zentrum der Region, die Hauptstadt von Chiapas ist jedoch seit 1834 Tuxtla Gutiérrez.

Weltweite Aufmerksamkeit erlangte San Cristóbal de las Casas im Jahre 1994, als indigene Kämpfer des Zapatistischen Befreiungsheers (EZLN) diese sowie sechs weitere Provinzstädte einnahmen. Grund hierfür war die Verkündung des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens NAFTA, welches die indigenen Bewohner der Region, die in erster Linie von der Landwirtschaft lebten, durch den Bezug von Massenproduktionsgütern aus den USA ihrer Existenzgrundlage beraubte. Die zunächst erfolgreiche Besetzung wurde innerhalb von wenigen Tagen vom mexikanischen Militär gewaltsam aufgelöst. Nach zwölf Tagen wurde von beiden Seiten der Waffenstillstand erklärt und der Beginn von Verhandlungen beschlossen. Verändert hat sich seitdem dennoch kaum etwas, auch heute noch leidet die indigene Bevölkerung in Mexiko unter Armut und Unterdrückung. Deshalb bauen die Zapatistas seit 2003 ihre Selbstverwaltung aus und bemühen sich in den 27 von ihnen beherrschten Gemeinden um eine einseitige Umsetzung ihrer Ziele.

Sehenswürdigkeiten

Einen hervorragenden Einstieg in die Besichtigung der zahlreichen Sehenswürdigkeiten bietet der Aufstieg auf den Cerro de Guadalupe, auf dem die Kirche der Jungfrau Guadalupe thront und von dem man einen wunderschönen Panoramablick über die ganze Stadt genießen kann. Neben dem Hauptplatz Plaza 31 de Marzo und der Kathedrale Nuestra Señora de la Asunción gibt es auch eine Vielzahl interessanter Museen wie das Bernsteinmuseum Museo del Ambar oder das Textilmuseum Centro de Textiles del Mundo Maya.

San Cristóbal de las Casas besticht jedoch nicht nur durch seine koloniale Architektur, die vielen Museen sowie die gemütlichen Straßen mit Cafés und kleinen Läden, die zum Flanieren einladen, sondern auch durch seine Lage umgeben von indigenen Dörfer sowie der atemberaubenden Natur des Dschungels von Chiapas.

Interessante Orte in der Nähe

Nur zehn Kilometer südwestlich von San Cristóbal de las Casas befindet sich das Dorf San Juan Chamula, in dem die stolzen Tzotzil Mayas zu Hause sind. Diese indigene Gruppe, die in erster Linie Tzotzil und nicht notwendigerweise Spanisch spricht, gehört mit einem Anteil von über 30 Prozent zur größten Gruppe Ureinwohner Chiapas. In San Juan Chamula haben Sie nicht nur Gelegenheit, das handgefertigte, hochqualitative Kunsthandwerk der Tzotzil auf den sonntäglichen Märkten zu erwerben, sondern auch die einzigartige Kathedrale San Juan Batista zu besichtigen. Die auf den ersten Blick eher schlichte Kirche ist innen mit unzähligen Heiligenfiguren, jedoch weder mit Bänken noch Altar ausgestattet. Auf dem mit Tannennadeln bedeckten Boden knien die Gläubigen und führen religiöse, schamanische Rituale durch, bei denen durch den Einsatz von Zuckerrohrschnaps, Rülpsen und das Opfern von lebendigen Hühnern unter anderem Kranke geheilt werden sollen.

In nur 45 Minuten erreichen Sie von San Cristóbal de las Casas aus außerdem den über 1000 Meter tiefen und 25 Kilometer langen Cañón del Sumidero. Die Schlucht, die der Río Grivalja in den Fels gewaschen hat, kann während einer zweistündigen Bootstour erkundet werden, bei der nicht nur die beeindruckenden Felsformationen und kleine Wasserfälle, sondern auch zahlreiche Tiere wie Krokodile, Affen und verschiedenste Vogelarten entdeckt werden können.

Rundreisen, bei denen dieses Highlight besucht wird

Busrundreisen:
Auf den Spuren der Mayas

Mietwagenreisen:
Magisches Mexiko

Highlights in der Umgebung, die Sie nicht verpassen sollten

Das könnte Sie auch interessieren

Mexiko Informationen

Hier erfahren Sie mehr über das abenteuergeladene Reiseziel Mexiko, seine Besonderheiten und unsere Mexiko Reisen:

Mexiko Informationen

Mietwagenreisen in Mexiko

Machen Sie Ihren Urlaub in Mexiko zu einem unglaublichen Erlebnis mit einer organisierten Mietwagenreise.

Mietwagenreisen in Mexiko

Gruppenrundreisen Mexiko

Sie möchten nicht allein in Mexiko Spaß haben und auch neue Freunde machen? Hier können Sie unsere Gruppenrundreisen entdecken.

Gruppenrundreisen in Mexiko