Agios Nikolaos

Die Schönheit der Mirabello Bucht

Agios Nikolaos ist mit knapp 11.000 Einwohnern eine eher ruhige, charmante Destination und verspricht Ihnen einen idyllischen Urlaub abseits der Massen. Auch wenn hier im Sommer rund 20.000 Gäste anzutreffen sind, wirkt der kleine Ort nicht überlaufen und die Menschen sind gastfreundlich und herzlich. Der Tourismus und die Hotellerie sind hier schon länger fest im Leben verankert und in der direkten Umgeben finden Sie sowohl attraktive Ferienorte mit namhaften Hotels sowie traditionelle Bergdörfer. Direkt an der Mirabello Bucht an der Ostküste Kretas gelegen, bietet Agios Nikolaos außerdem zahlreiche Bademöglichkeiten und wunderbare Strände.

Die Stadt

Die Geschichte des kleinen Ortes begann bereits vor Christus, als die Gegend der heutigen Stadt die Hafenregion der wohlhabenden antiken Stadt Lato war. Diese hatte ihre Blütezeit von 800 bis 700 vor Christus. Heute können Sie die Spuren dieses Abschnitts der Vergangenheit mit einem Ausflug zu den 5 km entfernten Überresten Latos entdecken. Die Geschichte der Stadt Agios Nikolaos, wie Sie sie heute sehen, begann, als Kreta unter venezianische Herrschaft fiel. Venezianer bauten nach ihrer Ankunft eine Festung, die den Namen Mirabello erhielt und somit Namensgeber der heutigen Bucht ist. Die Stadt hingegen verdankt ihren Namen einer kleinen Kirche aus dem 10. Jahrhundert, die heute zu dem Anwesen eines Hotels gehört und besichtigt werden kann.

Abgesehen von ihrem natürlichen Charme, hält die Stadt einiges für ihre Besucher parat. Die traditionellen Elemente und Gebäude der Stadt sind oft mit modernen Elementen erweitert und verbunden und schaffen so eine einzigartige Atmosphäre. Das Hauptmerkmal des Ortes ist jedoch der See Límni Vulisméni, der durch einen Kanal mit dem Meer verbunden ist. Außerdem laden Sie zahlreiche Restaurants und Cafés entlang der Promenade zum Verweilen ein. Das Archäologische Museum der Stadt ist zudem sehr beliebt unter Besuchern. Hier können Sie alle möglichen Funde der Ostseite der Insel begutachten und der Eintritt lohnt sich mit nur 3 € definitiv, um mehr über Kreta zu lernen. In der Agía-Triáda-Kirche können Sie zusätzlich wunderschöne Wandmalereien finden.

Agios Nikolaos liegt nur circa 60 km von Kretas Hauptstadt Heraklion entfernt und ist daher gut mit dem eigenen Auto zu erreichen. Abgesehen davon halten hier auch einige Kreuzfahrtschiffe und es gibt auch eine Fährverbindung nach Athen. Daher sollte es für Sie kein Problem sein den kleinen Küstenort auf Ihrer Kreta Reise anzusteuern.

Badespaß für jeden

Auch wenn in Agios Nikolaos die Strände nicht ganz so voll sind wie in anderen Urlaubsregionen, da hier viele auf die Pools der Hotels zurückgreifen, gibt es einige wunderbare Strände. Direkt in Agios Nikolaos finden Sie den 120 Meter langen Kiesstrand Kitroplatía, aber auch Sandstrände gibt es in der Gegend reichlich. Der Havanía Beach befindet sich entlang der Küstenstraße nach Eloúnda und die Strände Almirós Beach, Sitía Beach und Ammoudará Beach sind ebenfalls in der Nähe. Kaló Chorió und Ístro sind außerdem auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen, für den Fall, dass Sie auf das Auto verzichten möchten.

Spinalonga

Das wohl bekannteste Kapitel der Inselgeschichte ist die Zeit als Leprakolonie. Diese wurde hier Anfang des 20. Jahrhunderts eingerichtet. Als Kreta nach der Herrschaft der Venezianer und den Osmanen im Jahr 1903 seine Unabhängigkeit erklärte, wurde beschlossen, dass auf der kleinen Insel eine Leprakolonie einzurichten, um die Ansteckung mit der Krankheit zu vermeiden. Die derzeitigen Einwohner mussten die Insel verlassen und über die Jahre begannen die rund 1.000 Isolierten, die hier lebten, um die Überreste der alten venezianischen Burg ihr eigenes kleines Dorf, inklusive Geschäften und einer Bäckerei, zu errichten. Außerdem begannen die Leute bald auch hier neue Familien zu gründen, nachdem sie ihre alten auf dem Festland zurücklassen mussten.

Erst in den 30er-Jahren konnte die Insel erstmals Besucher empfangen, nach der Einrichtung einer Desinfektionsröhre. Zu diesem Zeitpunkt konnten die Leprakranken ihre Familien und Bekannten das erste Mal sehen, seitdem sie auf der Insel isoliert wurden. Die Insel war bereits seit 50 Jahren eine Leprakolonie, als erstmals ein wirksames Medikament entwickelt wurde. Dies führte dazu, dass die Kolonie schließlich 1957 aufgelöst wurde und im Jahr 1962 verließen dann die letzten Einwohner die Insel. Spinalonga wurde somit zur letzten Leprakolonie in ganz Europa.

Ab diesem Zeitpunkt zog die Insel Besucher an, die die ehemalige Festung und das Dorf besichtigen wollten und wurde Schauplatz vieler Geschichten. Besonders bekannt wurde Spinalonga durch den Bestseller-Roman "Die Insel" der britischen Autorin Victoria Hislop.

Die Insel kann heute auf eigene Faust oder im Rahmen einer geführten Tour erkundet werden. Mit dem Boot können Sie Spinalonga ganz einfach von Agios Nikolaos, Plaka und Elounda aus erreichen. Eine Runde um die Insel ist ungefähr 1 km lang und für das leibliche Wohl ist hier ebenfalls gesorgt. Wenn Sie den Besucherandrang allerdings weit möglich umgehen wollen, sollten Sie die Insel recht früh am Tag besuchen.

Rundreisen, bei denen dieses Highlight besucht wird

Mietwagenreisen:

Höhepunkte Kretas

Kreta Komplett

Highlights in der Umgebung, die Sie nicht verpassen sollten

Das könnte Sie auch interessieren

Griechenland Rundreisen

Entdecken Sie Griechenland als Ganzes mit ausgewählten Rundreisen. Sie haben die Wahl - ganz individuell oder kleine Gruppen.

Griechenland
Rundreisen

Mietwagenrundreisen in Griechenland

Machen Sie Ihren Griechenlandurlaub zu einem einzigartigen Erlebniss mit einer organisierten Mietwagenrundreise.

Mietwagenreisen
in Griechenland

Einreisebestimmungen Griechenland

Sie möchten nach Griechenland reisen, sind sich aber nicht sicher welche Regeln gelten? Hier finden Sie aktuelle Infos zur Einreise:

Pandemiesituation
in Griechenland