Italien Reisen

Bei Rundreisen, Städtereisen und Aktivreisen Italien entdecken

Italien bietet eine große Vielfalt an kulinarischen Highlights, historischen Bauwerken, einmaligen Küsten und einem reichen kulturellen Erbe. In der Hauptstadt Rom sind noch viele historische Bauwerke des Römischen Reichs auf einer Reise zu erkunden. So kann man morgens unter anderem die berühmtesten Sehenswürdigkeiten wie das Kolosseum, den Petersdom, das Forum Romanum sowie das Pantheon besichtigen und abends die italienische Küche auf der Piazza Navona genießen.

An der ligurischen Küste kann man die fünf kleinen bezaubernden Dörfer mit Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola, Riomaggiore auf einer kleinen Wanderreise über ein paar Tage erkunden und die wundervolle Aussicht auf die bunten Fassaden der Häuser bewundern.

Unter der Sonne der Toskana bewundert man den berühmten Schiefen Turm von Pisa oder auch den Ponte Vecchio, die älteste Brücke über den Arno in der Stadt Florenz.

Ein perfekter Urlaub auf der Apennin-Halbinsel wartet auf Sie.

Beratung aus Erfahrung

Unsere tollen Reiseexperten sprechen aus eigener Reiseerfahrung

Natur- & Kulturerlebnis

Beeindruckende Natur und antike Kulturstätten entdecken und erleben

Reise nach Wunsch planen

Von Mietwagenreisen bis hin zu Aktivreisen. Sie haben die Qual der Wahl

Lokale Experenguides

Einheimische, fließend deutschsprechende Reiseleiter zeigen ihr Heimat

Egal ob Städtereise, Mietwagenreise, Aktivreise zu Fuß oder per Rad oder ein Kultururlaub: Italien bietet eine große Vielfalt an Urlaubs-Möglichkeiten und Unterkünfte für jeden Geschmack. Entdecken und erleben Sie Italien bei einer Mietwagenreise oder Aktivreise. Wir machen Ihren Italien  Urlaub zu einer unvergesslichen Zeit.

Italien individuell entdecken

Mietwagenreisen

Italien mit dem Mietwagen erkunden und individuell entscheiden.

Mehr erfahren »
Italien individuell erleben

Städtereisen

Die schönsten Städte Italiens und ihre Highlights erleben.

Merh erfahren »

Urlaub im Land der vielen Möglichkeiten

Eine Reise nach Italien ist das ganze Jahr möglich. Durch das Mittelmeerklima ist der Urlaub sowohl im Winter als auch im Sommer angenehm. Für diejenigen, die einen Badeurlaub planen, bietet sich eher der Sommer an, da dieser aufgrund des Mittelmeerklimas sehr heiß werden kann. Für einen Städtetrip oder Roadtrip sind der Frühling und der Herbst perfekt.

Die Toskana ist eines der beliebtesten Reiseziele Italiens. Mit ihrer wunderschönen Landschaft inmitten Italiens bietet sie sowohl schöne Küstenabschnitte wie auch eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten, der Schiefe Turm von Pisa.

Die Insel Sizilien im Mittelmeerraum an der Spitze Italiens ist für eine Mietwagenreise perfekt. Mit dem Auto umrundet man die Insel bequem in ein paar Tagen - erleben Sie vielfältige Landschaften: von gebirgiger Landschaft rund um den Vulkan Ätna bis hin zu historischen Bauwerken in der Hauptstadt Palermo.

Pizza, Pasta, Antipasti – sind die ersten drei Wörter, die einem einfallen, wenn man an Italien denkt. Jedoch hat Italien noch viel mehr anzubieten.
Italien ist in der Liste der beliebtesten Reiseziele in Europa weit oben. Das Land ist neben seiner einflussreichen Küche, die 2010 sogar als immaterielles Weltkulturerbe von der UNESCO anerkannt wurde, auch für den Vatikan und seine Architektur bekannt.

Die italienische Küche ist eine der populärsten Küchen weltweit. Typische Gerichte wie Pizza und Pasta sind nahezu überall sehr beliebt. Das Essen in Italien ist ein wichtiger Aspekt und ist ein unverzichtbarer Bestandteil der nationalen Kultur.

Italien hat die meisten Welterbestätten der UNESCO, dazu gehören 50 zum Weltkulturerbe und 5 zum Weltnaturerbe.
Das Kolosseum, der Schiefe Turm von Pisa und die Kathedrale von Florenz sind nur einige der vielen Sehenswürdigkeiten, die Italien zu bieten hat und die gerne besichtigt werden.

Die Amtssprache ist Italienisch, im Nordwesten auch Französisch und in Südtirol spricht die Mehrheit Deutsch. In den touristischen Gebieten wird auch Englisch gesprochen, im Landesinneren ist Englisch jedoch nicht so verbreitet.

Die ersten Einwanderer in Italien waren die Etrusker/Italiker um 1200 bis 1000 v. Chr. In dieser Zeit hat auch die italienische Sprache ihren Ursprung. Ebenso stammen Städte wie das heutige Mailand und Bologna aus dieser Zeit. Die Expansion der Etrusker fand durch die griechische Kolonialisierung ein Ende.

753 v. Chr. wurde Rom gegründet und das damit verbundene Römische Reich, auch Imperium Romanum genannt. Langsam eroberten die Römer, was wir heute als Europa kennen, und legten somit große Grundsteine für unsere heutige Welt. Zu dieser Zeit wurden historische Bauten, wie das Kolosseum erbaut, in dem damals Gladiatorenkämpfe stattfanden. Das Forum Romanum war der Marktplatz im alten Rom. Die Römer führten den Bau von Bögen und Kuppeln ein.
Jahrzehnte später teilte sich Rom in West- und Oströmisches Reich. Ostrom wurde eigenständig und blieb bis 1453 bestehen. Westrom brach unter dem Ansturm der Germanen zusammen.

Im 4. Jahrhundert setzte sich das Christentum als Staatsreligion durch.
Im 9. Jahrhundert eroberten die Araber Sizilien und Teile im Süden Italiens.

Im 11. Jahrhundert wurde Süditalien über mehrere Jahrzehnte von den Normannen erobert, aus diesem Grund findet man viele Bauten im Normannen-Stil, wie z.B. den Normannendom in Palermo oder die Normannenkirche in Monreale.

Vom 14. Bis 16. Jahrhundert gewannen die Städte Mailand, Venedig, Florenz, Neapel und der Vatikan an enormer Macht. Dies führte zu großen wirtschaftlichen und kulturellen Vorteilen.

Die Herrschaftsform hat sich im Laufe der Zeit von einer Königsherrschaft über eine Republik bis hin zum Kaisertum entwickelt. Bevor Italien im Jahr 1946 wieder zu einer Republik wurde, herrschte 24 Jahre lang der Diktator Mussolini das Land.

Italien bietet nicht nur atemberaubende Strandlandschaften, sondern ebenso viele Gebirgslandschaften, die an der Küste wunderschöne, versteckte Buchten bilden.

Der Naturraum unterteilt sich in sechs Regionen: die Alpen, die Poebene, das Apulische Vorland, das Tyrrhenische Vorland, die Inseln und den Apennin.

Das Land bietet 24 Nationalparks mit einer Gesamtfläche von 15.000 km². Zwischen Kalabrien und  Basilikata liegt einer der größten Nationalparks:Nationalpark Pollino. Regionalparks gibt es deutlich mehr, nämlich genau 152, mit einer Gesamtfläche von 13.000 km². Mit seiner einzigartigen Flora und Fauna um den Vulkan Ätna ist der Parco dell’Etna einer der größten.

Dolce Vita ist das Lebensmotto in Italien. Die Italiener genießen wortwörtlich das Leben in allen Formen und Facetten. Von der kulinarischen Seite bis hin zur Designermode ist alles unter diesem Motto aufzugreifen. Die Italiener lieben einfach das süße Leben und das lockere Zusammensein mit Familie und Freunde.

Italien Festland
Das Festland in Italien ist in drei verschiedene Regionen einzuordnen: Der Norden Italiens ist besonders im Herbst und Frühling gut zu bereisen, da es zu dieser Zeit weder zu kalt noch zu heiß ist. Der mittlere Teil in Italien ist das gesamte Jahr sehr angenehm, da hier mediterranes Klima herrscht kann es im Sommer sehr heiß werden. Der Süden ist, wie auch das Zentrum Italiens, in den Sommermonaten sehr heiß, jedoch ist es im Winter etwas milder.

Sardinien
Auch auf Sardinien herrscht mediterranes Klima, warme bis heiße Sommer und milde/regnerische Winter sind in dieser Zeit angesagt.

Sizilien
Auf Sizilien sind zwei Klimata aufzuweisen. An den Küstenregionen ist eher das mediterrane Klima vorherrschend (warme und heiße Sommermonate) und im Inselinneren dominiert eher das kontinentale Klima (im Sommer wird es eher heiß über 25 Grad, im Winter bleibt es eher mild um die 15 Grad).

Die beste Reisezeit ist je nach Aktivität in der jeweiligen Region abzustimmen.

Wir sind gerne für Sie da

Sie möchten gerne beraten werden oder haben noch Fragen zu unseren Italienreisen?

Fragen Sie unsere Italien-Reiseexperten