Iguazú

Wasserfälle und Natur pur

Puerto Iguazú – Eingangstor zu den berühmten Iguazú-Wasserfällen

Sie wollen einen Erlebnisurlaub nah an den Iguazú-Wasserfällen machen? Dann ist die kleine Stadt Puerto Iguazú die richtige Stadt für Sie. Die Stadt selbst ist klein, idyllisch und vor allem beschaulich. Je mehr man sich vom Stadtzentrum entfernt, desto überwältigender ist die subtropische Vegetation. Sie sehen dort reichlich an Palmen und was der Asphalt nicht bedeckt, ist mit roter Erde bedeckt. Sie kommen von Puerto Iguazús Busbahnhof relativ leicht mit Bussen zu verschiedenen Tageszeiten zu den Wasserfällen, sowohl auf der argentinischen als auch der brasilianischen Seite. Am Terminal de Busses können Sie einen Bus mit der Aufschrift Cataratas nehmen; dieser hält direkt am Eingang des Iguazú Nationalparks. Die Fahrt kostet hin und zurück 130 ARS, also circa 8 €. Die Stadt selbst hat viele Restaurants und Touristenläden und auch neue Hotels und Jugendherbergen werden laufend eröffnet, da die Lebensgrundlage von Puerto Iguazú hauptsächlich der Tourismus ist. Sie können außerdem auch die Grenze zu Brasilien problemlos überqueren und den Wasserfall von der anderen Seite aus sehen. Falls Sie nicht Ihren ganzen Urlaub über in Puerto Iguazú verbringen wollen, können Sie auch Urlaub in Buenos Aires oder Salta machen, da von dort aus auch Direktflüge nach Puerto Iguazú verfügbar sind. Sie dann einen Teil Ihres Urlaubs hier verbringen und den Rest in Buenos Aires oder Salta.

Iguazú Nationalpark – Die Wasserfälle

Der Iguazú Nationalpark liegt im nordwestlichsten Zipfel von Argentinien und der Fluss Iguazú, dessen Name "Großes Wasser" in Guaraní bedeutet, fließt in den Rio Paraná. Der Fluss strömt an vielen Inseln vorbei und stürzt dann als gigantische Iguazú-Wasserfälle die 120 Mio. Jahre alten Lavafelsen bis zu 82 Meter in die Tiefe. 1934 wurde der Park eingerichtet und 1984 gemeinsam mit dem auf brasilianischer Seite liegenden Iguaçu Nationalpark zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. Insgesamt befinden sich 275 Wasserfälle, 20 größere und 255 kleinere Wasserfälle, und ein großes Gebiet gefüllt mit dichtem Atlantischem Regenwald, das die höchste Biodiversität in Argentinien hat, im Nationalpark. Die Wasserfälle dehnen sich auf eine Länge von 2,7 Kilometern aus und sind durch mehrere größere und kleinere Felseninseln voneinander getrennt. Der Teufelsschlund sticht mit seiner u-förmigen, 150 Meter breiten und 700 Meter langen Schlucht als Wasserfallsystem besonders hervor, da hier gewaltige Wassermassen in die Tiefe stürzen. Sie haben also mehr als genug zum Entdecken im Park und eine Tour, und vor allem auch ein Reiseführer, können den Ausflug an die Iguazú-Wasserfälle zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Iguazú Nationalpark – Touren

Wenn Sie ein begeisterter Wanderer sind und gerne alles zu Fuß erkunden wollen, können Sie die Wanderwege rund um die Wasserfälle nutzen. Die Garganta del Diabolo, der Teufelsschlund, führt direkt an die Fälle heran und man steht über dem großen Abgrund. Wenn Sie vom Abfahrtspunkt der Schmaleisenbahn bis hin zum Teufelsschlund laufen, sind es 3 Kilometer Fußweg. Das ist besonders gut für die Besucher, die lieber sportlich aktiv sind, als in den Warteschlangen zu stehen oder die vollen Züge zu benutzen. Von der Endstation des Zuges bis hin zu den Fällen sind es einen guten Kilometer Fußweg. Des Weiteren werden aber auch Safari-, Helikopter- sowie Bootstouren zu den Fällen angeboten, die man am Eingang buchen kann. Einige kombinieren auch alle drei Arten in einem und die Preisklassen für alle Touren sind sehr unterschiedlich. Wichtig ist außerdem, dass Sie auf jeden Fall Regenkleidung mitbringen und schon vor der Tour anziehen, da man sonst möglicherweise die ganze Tour in nasser Kleidung verbringen muss.

Iguazú Nationalpark – Noch mehr Infos!

Die durchschnittlichen Jahrestemperaturen liegen bei 20 °C, sodass man trotz der Jahreszeit keine warme Kleidung benötigt - im Gegensatz zu Regenkleidung, die Sie immer mitbringen sollten. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 24 °C im Sommer und 14 °C im Winter. Wenn Sie Tierliebhaber sind, dann sind Sie im Iguazú Nationalpark am absolut richtigen Platz, da Sie eine Vielzahl an seltenen Säugetiere, Vogelarten, Schmetterlingen und Reptilien sehen können. Jaguare und Tigerkatzen, aber auch Bären sowie Krabbenwaschbären. Affen und Kapuzineraffen, aber auch Tapire, Wasserschweine, Riesen- und Südamerikanische Fischotter, Ozelote und Jaguarandi, die sich alle im dichten Gewächs wohlfühlen, können Sie hier als Besucher treffen. Es gibt außerdem viele verschiedene Waldgebiete mit zahlreichen Baumsorten.

Sie können den Park jeden Tag im ganzen Jahr besuchen, da er das ganze Jahr über offen steht. Der Ticketverkauf und Zugang sind bis 16:30 Uhr möglich und der Park ist generell von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Internationale Touristen zahlen vollen Eintritt, während der Eintritt für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren um einiges günstiger ist.

Rundreisen, bei denen dieses Highlight besucht wird

Reisepaket:

Iguazú Wasserfälle

 

Highlights in der Umgebung, die Sie nicht verpassen sollten

In der Umgebung:

Buenos Aires

Salta

Das könnte Sie auch interessieren

Argentinien Informationen

Hier erfahren Sie mehr über das vielfältige Reiseziel Argentinien, seine Besonderheiten und unsere Argentinienreisen:

Argentinien Informationen

Reisepaket Buenos Aires

Strand, Sonne und eine wunderschöne Stadt zum Erkunden. Willkommen in Buenos Aires die Hauptstadt von Argentinien

Reisepaket
Buenos Aires

Reisepaket Mendoza

Gute Weine, bunte Berge und viele Möglichkeiten zur Gestaltung Ihres Tages erwarten Sie in Ihrem Urlaub in Mendoza

Reisepaket
Mendoza