Panama Stadt

Panama-Stadt ist in vieler Hinsicht eine bedeutende Stadt in Mittelamerika. Der internationale Flughafen ist Drehkreuz für zahlreiche Flüge nach Nord- und Südamerika, der Panama-Kanal eine der wichtigsten Handelsrouten der Welt - und ein wahrer Besuchermagnet!

Stadt der Gegensätze – moderne Hochhäuser & historische Altstadt

Panama-Stadt besitzt zwei Gesichter, die gegensätzlicher nicht sein könnten: auf der einen Seite die historische Altstadt Casco Viejo mit ihren alten Kolonialgebäuden, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Auf der anderen Seite die moderne Neustadt mit zahlreichen Hochhäusern. Keine lateinamerikanische Stadt hat annähernd so viele Hochhäuser wie Panama, wo sich das rege Geschäftsleben abspielt. Verbunden sind die zwei Stadtteile durch die "Cinta Costera" (dt. Küstenband). Die Cinta Costera ist eine sehr moderne Uferpromenade, die viele Einheimische für den täglichen Sport nutzen, ob zum Joggen, Krafttraining an den Fitnessgeräten oder zum Basketballspielen auf dem angelegten Feld.

Finanzzentrum "El Cangrejo"

Der moderne Teil, in dem sich das wirtschaftliche Leben abspielt, wird auch El Cangrejo - der Krebs - genannt. Über 100 meist internationale Banken haben ihren Hauptsitz in der kleinen lateinamerikanischen Stadt. Aufgrund der offenen Steuerpolitik des Landes haben sich hier so viele internationale Firmen, insbesondere Banken, angesiedelt. Hier befinden sich acht der zehn größten Hochhäuser Lateinamerikas, insgesamt stehen in der Neustadt 22 Wolkenkratzer über 200 Meter. Große Shoppingmalls mit internationalen Marken komplettieren das Bild des modernen Panamas.

Casco Viejo

Die sehr gut erhaltene Altstadt, auch Casco Viejo genannt, wurde im Jahr 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Gebaut wurde dieser historische Teil im Jahr 1673, nachdem die ursprüngliche Stadt Panamá Viejo von dem Piraten Henry Morgan komplett zerstört wurde.

Die kleinen Gassen bezaubern und neben den kolonialen Gebäuden können Sie immer wieder Ruinen der ursprünglichen Stadt vor der Zerstörung entdecken. Die meisten der Gebäude in der Altstadt wurden restauriert und ein Großteil beherbergt heute Cafés, Hotels oder Museen. Die Aussicht von der Altstadt auf das Meer und die moderne Neustadt ist einzigartig!

Aussichtspunkt Ancon Hill

Ancon Hill ist der höchste Punkt in Panama-Stadt, von hier aus hat man eine tolle Aussicht auf die Altstadt, Neustadt und auf der anderen Seite auf den Panama-Kanal. Nach einer ca. 30-minütigen Wanderung erreicht man den Aussichtspunkt auf dem Ancon Hill. Die Besichtigung lohnt sich nicht nur wegen der atemberaubenden Aussicht, sondern auch wegen der Tierwelt, die dort zu finden ist. In dem Schutzgebiet können Sie mit etwas Glück exotische Tiere wie Faultiere, Nasenbären, Gürteltiere oder Perückenaffen beobachten.

Panamakanal

Bekannt ist das kleine Land in Mittelamerika in erster Linie wegen dem Panamakanal, der den Atlantischen Ozean mit dem Pazifischen Ozean verbindet. An der engsten Stelle ist Panama nur ca. 80 Kilometer breit - so schmal wie an keiner anderen Stelle in Amerika.

Schon vor einigen hundert Jahren überlegten die Spanier, hier einen Kanal zu bauen, diese Idee konnte jedoch nicht umgesetzt werden. Im Jahr 1914 wurde dann die wichtigste Wasserstraße in Amerika eröffnet. Jährlich passieren etwa 14.000 Schiffe den Kanal. Ein Kreuzfahrtschiff mit 2000 Betten muss eine Gebühr von ca. 400.000 USD für die Nutzung des Kanals zahlen.

Die Miraflores Schleusen befinden sich nur wenige Kilometer von der Innenstadt entfernt. Hier können Sie mitverfolgen, wie große oder kleine Schiffe den Kanal passieren. Im Besucherzentrum sehen Sie eine Ausstellung mit Fotos und Film über die Geschichte des Panama Kanals.

Rundreisen, bei denen dieses Highlight besucht wird

Highlights in der Umgebung, die Sie nicht verpassen sollten

In Panama: Bocas del Toro

In Costa Rica: Vulkan Arenal

Das könnte Sie auch interessieren

Panama Informationen

Hier erfahren Sie mehr über das traumhafte Reiseziel Panama, seine Besonderheiten und unsere Panamareisen:

Panama Informationen